Zum Inhalt springen
  1. Startseite/
  2. Blog/
  3. Wer ist Sieben Generationen?
Kleidung auf einer Wäscheleine

Wer ist Sieben Generationen?

Grünes Blatt Hintergrund
Unser Ziel ist es, durch systemischen Wandel, Vertrauen und Glaubwürdigkeit echte Fortschritte zu erzielen- für die Gesundheit der Menschen und des Planeten.

Wir sind ein werte-basiertes Unternehmen mit dem Ziel, die Welt zu einem gesunden, nachhaltigen und gerechten Ort zu machen.

Wir glauben, durch systemischen Wandel echten Fortschritt zu erzielen, indem wir durch unsere Produkte und bei Themen wie Klimagerechtigkeit, die unseren Werten am nächsten kommen, vertrauens- und glaubwürdig agieren.

Teil 1: Warum „Sieben Generationen“?

Bei Sieben Generationen haben wir ein Versprechen abgegeben, als wir unsere Firma vor über 30 Jahren „Seventh Generation“ genannt haben. Es ist ein Versprechen, das vom „Großen Gesetz der Irokesen-Konföderation“ – einer indigenen Konföderation in den Vereinigten Staaten – inspiriert ist. Es besagt, dass wir in jeder unserer Überlegungen die Auswirkungen auf die nächsten sieben Generationen berücksichtigen. All diese Auswirkung zu berücksichtigen, bedeutet eine Menge. Wir wählen jeden Inhaltsstoff, den wir in unseren Produkten verwenden, sorgfältig aus – sowohl in der Rezeptur als auch in der Verpackung. Bei jedem Aspekt der Produktentwicklung arbeitet Sieben Generationen daran, Risiken zu minimieren, wenn es um die Gesundheit von Mensch und Planet geht. Wir nennen dies das Vorsorgeprinzip der siebten Generation.

Gesunde Inhaltsstoffe

Frau mit Schild

Wir glauben an pflanzliche Produkte. Wir glauben, dass Du und Deine Familie ein Recht darauf haben zu wissen, was in den Produkten enthalten ist, die ihr kauft. Und dafür setzen wir uns ein. Wir haben uns in den USA zwei Jahre lang unter #ComeClean für ein Gesetz stark gemacht, das Hersteller dazu auffordert, auf den Verpackungen über die Inhaltsstoffe ihrer Produkte zu informieren. 2017 wurde der kalifornische „Clean Product Right to Know Act (SB 258)“ verabschiedet – das erste Bundesgesetz, das Unternehmen verpflichtet, die Inhaltsstoffe in ihren Reinigungsprodukten offenzulegen.

Nachhaltige Materialien 

Waschmittel Original ohne Duftstoffe mit Schale aus 100% recycelter Pappe

Wir glauben an recycelte Materialien für Verpackungen, weil Du genauso wie wir weißt, dass Müll, nun gut...eben Müll ist. Aus diesem Grund verwenden wir recycelte Materialien und gestalten unsere Verpackungen gleichzeitig so, dass sie auch wieder recycelt werden können. Wir verpflichten zudem alle Lieferanten und Partnerunternehmen zu den gleichen hohen Standards und der gleichen Verantwortung, die wir für uns selbst tragen. Deshalb haben wir das Ziel, nur mit Unternehmen zusammenzuarbeiten, die unsere Grundwerte sowie unser Engagement zur Reduzierung unseres CO2-Fußabdrucks während des gesamten Beschaffungs- und Herstellungsprozesses teilen.

Gerechtere Gesellschaft 

Schild mit der Aufschrift "Sei Teil der Lösung, nicht der Umweltverschmutzung"

Wir glauben an die Kraft von Unternehmen, Gutes zu tun. Und wir glauben auch daran, dass die rückständige Art, wie Unternehmen derzeit ihre Geschäfte tätigen, veraltet ist. Ziel sollte es sein, die überholte Infrastruktur auf Basis von fossilen Brennstoffen in eine saubere Energiezukunft umzuwandeln, die für alle funktioniert. Denn nicht alle Menschen werden von der Klimakrise in der gleichen Art und Weise getroffen. Darum ist es unsere gemeinsame Verantwortung, für diese und zukünftige Generationen besser zu werden – und das können wir.

Teil 2: Unsere Produkte 

Unsere Waschmittel und Haushaltsprodukte

Bei der Entwicklung unserer Produkte berücksichtigen wir nicht nur die Gesundheit von Mensch und Planeten sondern möchten auch sicherstellen, dass unsere Produkte wirklich funktionieren. Wir glauben, dass viele bestehende Gesetze und Vorschriften, die die Reinigungsmittelindustrie beeinflussen, weiterhin unzureichend sind. Indem wir unser Vorsichtsprinzip befolgen, halten wir uns bei unseren Produkten an einen höheren Standard als gesetzlich vorgeschrieben. Wir glauben, dass Reinigungsmittel alle Inhaltsstoffe auf dem Etikett transparent und verständlich vermerkt haben sollten, dass Produkte biologisch abbaubar sein sollten und dass Verpackungen sowohl recycelbar als auch aus recycelten Materialien hergestellt werden sollten. Das Ergebnis ist eine Reihe von Produkten, mit denen Du und Deine Familie sich wohl fühlen können.

Pflanzenbasierte Lösungen

All unsere Produkte basieren zu einem hohen Anteil auf pflanzenbasierten Inhaltsstoffen. Das bedeutet, dass Pflanzen die primäre biobasierte Ressource sind, die wir zur Herstellung verwenden. Mit unseren pflanzenbasierten Lösungen tragen wir unseren Beitrag zum Klimaschutz bei und stellen gleichzeitig funktionierende Produkte her.

Unsere Produkte

100% Recyceltes Plastik aus Hamburg für Hamburg

In Deutschland haben wir mit einigen Partnern in Hamburg ein Herzensprojekt gestartet – Hamburgs Wertstoff Innovative. Als Hersteller fühlen wir uns für unsere Verpackungen verantwortlich und wollen dazu beitragen, Verpackungsmüll zu reduzieren und in unseren Produkten sinnvoll wiederzuverwenden. Gemeinsam mit unseren Hamburger Partnern – Stadtreinigung Hamburg, Veolia, BUDNI und der Technischen Universität Hamburg – haben wir einen echten Hamburger Verpackungskreislauf geschaffen. Unser Waschmittel findest du bei BUNDI in Hamburg in Flaschen aus 100 % recyceltem Kunststoff aus der gelben Hamburger Wertstofftonne. Aus Hamburg, für Hamburg!

Teil 3: Unser Engagement

Wir haben immer unsere Stimme genutzt und Maßnahmen ergriffen, um Bewusstsein zu schaffen und einen systemischen sozialen Wandel für Themen voranzutreiben, die uns am wichtigsten sind – insbesondere zu sozialer Gerechtigkeit im Allgemeinen und Klimagerechtigkeit im Speziellen.

Außerdem müssen wir fossile Brennstoffe im Boden halten. Punkt. Dafür bedarf es einer kollektiven Anstrengung – Unternehmen, die Schulter an Schulter mit gemeinnützigen Organisationen, Politiker*innen und Aktivist*innen stehen –, um zusammenzukommen und sich gegen die Systeme zu behaupten, die von der Nutzung und Produktion fossiler Brennstoffe profitieren. Wir müssen zu einer gerechten erneuerbaren Energiewirtschaft übergehen, die besser für unsere Gesundheit, unsere Familie und unseren Planeten ist. Für die nächsten sieben Generationen.

Als werteorientiertes Unternehmen müssen wir uns noch stärker anstrengen. Größer denken. Besser machen. Daher werden wir weiterhin unsere Stimme in der Öffentlichkeit und hinter den Kulissen nutzen, um für marginalisierte Gemeinschaften einzutreten und Entscheidungsträger zu beeinflussen, die die Macht haben, weitreichendere, dauerhaftere Veränderungen zu bewirken – so wie bei Line 3.

Bleiben Sie dran

Stop Line 3 Ölpipeline in den USA

Line 3 ist eine Pipeline-Erweiterung im Wert von 7,5 Milliarden US-Dollar, die erweitert wurde um täglich fast eine Million Barrel Teersandöl von Alberta, Kanada, nach Superior, Washington, USA, zu transportieren. Diese Erweiterung ist schlicht und ergreifend eine Umwelt- und Menschenrechtskatastrophe, die nicht nur heiliges Land der indigenen Bevölkerung, sondern auch Flüsse, Grundwasser und fruchtbare Erde gefährden. Dies wird heute, morgen und für kommende Generationen spürbar sein. Zudem erschwert Line 3 den Verzicht auf fossile Brennstoffe und ist schlecht für Luft, Wasser und Pflanzen und verstößt gegen Verträge mit indigenen Nationen und indigenen Völkern, die wiederholt NEIN zu der Erweiterung gesagt haben. Führende Entscheidungsträger wie US-Präsident Biden haben die Macht, Projekte wie die Erweiterung von Line 3 zu stoppen. Line 3 ist dabei nur ein Beispiel für ähnliche Projekte auf der ganzen Welt, die durch Maßnahmen der Exekutive gestoppt werden können.

Du hast das Recht zu wissen, was die Produkte enthalten, die du nutzt

Wir waren vor 14 Jahren das erste Haushaltsproduktunternehmen in den USA, welches ihre Inhaltsstoffe vollständig und transparent auf die Etiketten ihrer Produkte gedruckt hat, und kämpfen seitdem in der US-Industrie für #ComeClean. Du hast das Recht zu wissen, was in den Produkten enthalten ist, die Du zu dir nach Hause bringst. Aus diesem Grund drucken wir unsere Inhaltsstoffe seit 2007 freiwillig vollständig mit Erklärung auf die Etiketten unserer Produkte. Der Zugang zu Informationen über Inhaltsstoffe ermöglicht es den Verbrauchern, gesunde Entscheidungen für ihre Familien zu treffen und sich über besorgniserregende Inhaltsstoffe zu informieren. Sieben Generationen ist stolz darauf, in diesem wichtigen Kampf führend zu sein, und wir werden uns weiterhin für unser Kollektiv #RightToKnow einsetzen. Wir haben die kalifornische Gesetzgebung #SB258 mit #RightToKnow unterstützt. Diese wegweisende Gesetzgebung bedeutet, dass Unternehmen bestimmte Inhaltsstoffe auf ihren Verpackungen und Websites angeben müssen. Es ist ein großer Schritt vorwärts in unserem Kampf für Transparenz von Inhaltsstoffen und bestätigt unser kollektives Recht, zu wissen, was in den von uns gekauften Produkten enthalten ist.

Die Sieben Generationen Stiftung

Die Seventh Generation Foundation vergibt Zuschüsse an gemeinnützige Organisationen, die den Umweltschutz, die nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen sowie die menschliche Gesundheit und das soziale Wohlergehen fördern und verbessern. Wir wissen, dass Black, Indigenous und People of Colour (kurz BIPOC) überproportional von Umweltverschmutzung, Giftstoffen und der Klimakrise betroffen sind. Die Covid-19-Pandemie hat diese Ungleichheit noch verstärkt, da diese Gemeinden höhere Raten von Covid-bedingter Morbidität und Mortalität aufweisen. Als Reaktion darauf haben wir daran gearbeitet, unsere Produkte an diejenigen zu geben, die sie am dringendsten benötigen - darunter in der Navajo Nation, an wichtige Mitarbeiter an vorderster Front und im Gesundheitswesen in unterversorgten städtischen Gebieten.

Alles in allem spendeten wir im Jahr 2020 Reinigungsmittel von Sieben Generationen im Produktwert von 1,2 Millionen US-Dollar an bedürftige Gemeinden. Zusätzlich zu Produktspenden hat der Stiftungsrat von Sieben Generationen einen Zuschuss in Höhe von 200.000 US-Dollar an das „NDN Covid-19 Response Project“ gerichtet. Der Zuschuss war der größte in der Geschichte der Stiftung und ermöglichte eine schnelle Verteilung von Finanzmitteln an Frontorganisationen und Stämme. Die drastischen Ungerechtigkeiten der Pandemie haben unsere Entschlossenheit für ökologische und soziale Gerechtigkeit vertieft und unser Engagement für Klimagerechtigkeit und Gerechtigkeit gestärkt.

Teil 4: Was uns in Zukunft antreibt

Wir glauben an zukünftige Generationen. Tatsächlich denken wir jeden Tag an sie. Bei jeder unserer Entscheidungen denken wir an unsere Auswirkungen auf die kommenden Generationen. Darum werden wir uns in den nächsten Jahren vor allem auf folgende Themen fokussieren:

Unsere Klimaschutz Hausaufgaben

Wir haben uns ehrgeizige Ziele gesetzt, unseren CO2-Fußabdruck in den USA kontinuierlich zu reduzieren. Im Jahr 2020 wollen wir 100 % Energie aus nicht fossilen Brennstoffen für Einrichtungen, Reisen, Pendeln, Dritthersteller und Vertrieb beziehen und dafür sorgen, dass 100 % der Kleidung in kaltem Wasser gewaschen wird. Wir haben unsere Ziele nicht ganz erreicht, aber wir arbeiten weiter hart daran. Bis 2025 wollen wir den gesamten Energieverbrauch in unseren eigenen Einrichtungen (Scope 1), den eingekauften Strom (Scope 2) und den Verbraucherverbrauch unserer Produkte sowie aller Inhaltsstoffe, Verpackungen und Distributionen (Scope 3) im Vergleich zu 2012 um 50 % senken. Bis 2030 wollen wir 100 % Scope 1 und Scope 2 Emissionsminderung gegenüber dem Basisjahr 2012, 90 % Scope 3 Emissionsminderungen aus der Nutzung verkaufter Produkte und 80 % Scope-3 Emissionsminderung aus den übrigen Kategorien erreichen.

Zero-Waste

Im Jahr 2020 waren 97 % unserer Produktverpackungen das, was wir als „Zero Waste“ betrachteten – wiederverwendbar, recycelbar oder biologisch abbaubar. In Kategorien, in denen dies nicht der Fall war, war die Barriere oft die Verfügbarkeit ausreichender Alternativen. Die Herstellung recycelbarer Verpackungsmaterialien ist jedoch nur ein Teil der Gleichung. Genauso wichtig ist es, zu verstehen, ob Verbraucher Verpackungen nach der Verwendung unserer Produkte tatsächlich recyceln und was wir hier beitragen können. Darum möchten wir uns in Zukunft genau auf das Endziel unserer Verpackungen konzentrieren.

Nachhaltige Beschaffung

Wir glauben an pflanzenbasierte Produkte, die funktionieren. Unser Ziel ist es, im Jahr 2025, 100 % Materialien und Inhaltsstoffe zu verwenden, die nachhaltig biobasiert oder recycelt sind.

Auf dem Weg zu einer Welt ohne Plastikmüll

Bis 2025 wollen wir 75 % unseres Neukunststoffs eliminieren, unseren Gesamtkunststoffverbrauch um 50 % reduzieren, während ein Drittel der Reduzierung auf plastikfreie Innovationen und Systeme zurückzuführen ist, die Einweglösungen stören.

Engagement

Wir stehen weiterhin mit Gemeinschaften an vorderster Front und unterstützen Bewegungen, die einen progressiven sozialen Wandel vorantreiben, insbesondere in Bezug auf Klimagerechtigkeit und soziale Gerechtigkeit. Line 3 ist nur ein Beispiel für viele Kämpfe, die auf der ganzen Welt stattfinden, und wir arbeiten hart daran, fossile Brennstoffe im Boden zu halten und eine gerechte Transformation zu erneuerbaren Energien zu schaffen. Auch in Deutschland sind wir in aktivem Austausch mit verschiedenen Organisationen, welche Rolle wir bei der Unterstützung der Bewegungen einnehmen können.

Mit Blick auf das Jahr 2025 und darüber hinaus liegt unser Fokus darauf, unsere Arbeit zur Transformation der Welt in einen gesunden, nachhaltigen und gerechten Ort weiter voranzutreiben. Dies erfordert mutige Entscheidungen und eine vertiefte Zusammenarbeit mit Lieferanten, Partnern und unseren Verbrauchern. Gemeinsam können wir die Kraft unserer kollektiven Stimmen verstärken, um die Barrieren abzubauen, die Menschen davon abhalten, im Dienst für die nächsten sieben Generationen zu handeln. Unsere Mission ist das, was uns antreibt, und wir können es kaum erwarten, was als nächstes kommt – wir freuen uns sehr, dass Du Teil unserer Reise bist.